Diamondmax22 – futsch? Nein! ;-)

Nachdem nun auch die zweite Maxtor Diamondmax22 einfach nach einem Neustart des Rechners einfach nicht mehr im BIOS erkannt wurde, habe ich die beiden HDDs gottseidank NICHT direkt entsorgt, sondern erstmal „beiseite“ gelegt.

Gut so!

Denn: Der Fehler ist bekannt, Seagate, welche ja Maxtor aufgekauft haben, hat entsprechende Platten als Garantiefall anerkannt und problemlos repariert.
Was jedoch, wenn -wie bei mir- die Garantie abgelaufen ist?
Selber reparieren! ūüėČ
Und sich nach kurzer Zeit √ľber zwei gerettete Festplatten inclusive der darauf befindlichen Daten freuen.
Nun nur noch die aktuellste Firmware drauf – fertig!
Wie sch√∂n, wenn man noch einen Rechner mit „echtem“ RS232 Port hat und man Terminal nicht nur mit Flugh√§fen in Verbinung bringt…

Merke: Wer nicht sichert zur rechten Zeit – muss neuschreiben, was nicht √ľbrigbleibt!
Denkt auch bei großen Platten IMMER an ein Backup!!!
(ja – ich hatte eines)

Falls jemand also Probleme mit einer der folgenden Platten hat:
STM3500320AS, STM3750330AS, STM31000340AS (Maxtor)
Seagate Barracuda 7200.11
kann er sich gerne an micht wenden ūüėČ
Problem äussert sich so:
Platte wird im BIOS nicht mehr erkannt, auch nicht mehr an einem externen
USB-SATA Kabel/ext. Gehäuse, die Geräuschkulisse ist ganz normal Рals wenn nichts wäre.

2 Gedanken zu „Diamondmax22 – futsch? Nein! ;-)

  1. Dieter

    Hallo,
    ich habe hier Deinen Bericht √ľber die Maxtor Festplatte gelesen und ich habe auch noch so ein Ding in der Schublade liegen. Leider befinden sich noch Fotos von Flugshows auf dieser die doch gerne retten m√∂chte.
    F√ľr eine Anleitung zur Wiederherstellung w√§re ich sehr dankbar.

    Gruß, Dieter

    Antworten
    1. admin Beitragsautor

      Hallo,

      Umgang mit Terminal gewohnt? Etwas Ahnung von Elektronik und passende Steckverbinder f√ľr die JumperPins?
      Hardwaretechnisch braucht man einen Wandler auf RS232, einen Rechner mit „echter“ RS232 Schnittstelle
      (es soll ja nicht während der Zugriffe auf die Festplatte nicht auf einmal ein USB-Problem alles
      zunichte machen…) – es geh√∂rt trotzdem eine Portion Mut und ruhige H√§nde dazu ūüėČ
      Und: nat√ľrlich darf die HDD keine unnormalen Ger√§usche machen. Hier geht es um ein reines Firmwareproblem.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.